Willkommen bei der Deutschen Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen
 Seminare 2024
nach Fachbereichen
nach Terminen
Online-Seminare

Referenten
Fortbildungspunkte
Teilnahmebedingungen
Anmeldeformular
Vorwort
Anreise
Unterkünfte München




Ampelwerte ohne Gewähr!
  Legende zur Ampel:

  Buchbar
  innerhalb 4 Wochen
  Ausgebucht (Warteliste)
  Abgesagt / Beendet

(ohne): Bewerbungsverfahren

Mehrfachampeln kenn-
zeichnen mehrere Termine eines Seminars
Seminare nach Fachbereichen
 

Psychodiagnostik / Psychotherapie

Beobachtung und Interpretation des Spiels in der praktischen Arbeit mit Kindern

Zielgruppe Fachkräfte, die mit Kindern im Kleinkind-, Kindergarten- u. Schulalter pädagogisch und therapeutisch arbeiten
Teilnehmerzahl max. 18
Termin 13./14. Mai 2024
Mo 9.30 - 17 Uhr, Di 9.30 - 16.30 Uhr
Teilnahmegebühr € 330,-
bei Anmeldung bis 13.3.24 € 290,-
Seminarleitung Birgit Pittig, Dipl. Psych., systemische Familientherapeutin (DGSF), Supervisorin DGSv, Spieltherapie, Seeshaupt
Kursnummer 241 029
 
Beobachtung und Interpretation des Spiels in der praktischen Arbeit mit Kindern
13./14. Mai 2024
  Seminarbeginn innerhalb 4 Wochen

(5/2) Ein Seminar zurück oder weiter blättern:

Inhalt
In der pädagogischen und therapeutischen Arbeit mit Kindern stellt das Spiel und die spielerische Interaktion einen wichtigen Zugang zur aktuellen Befindlichkeit und Persönlichkeit des Kindes dar. Das Spiel ist der zentrale Lebensausdruck des Kindes in seiner Entwicklung. Im bunten und vielfältigen Tun des Kinderspiels spiegelt sich auf lebendige Art und Weise die kindliche Beziehung zur Wirklichkeit. Kinder wechseln z.B. die Spielebene, indem sie erlebte Realität nachspielen, verändern oder radikal umgestalten.

Das Kinderspiel ist auch ein wichtiges diagnostisches Instrument für die Einschätzung verschiedenster Bereiche wie Sprache und Kommunikation, Denken und Lernen sowie soziale und emotionale Entwicklung. Die Beobachtung bildet die Grundlage für die jeweils darauf aufbauende fachliche Interpretation und professionelle Einordnung der Spielhandlungen sowie die entsprechenden pädagogischen und therapeutischen Ziele. Dadurch werden wichtige Hinweise z.B. zu persönlichen Themen, die das Kind beschäftigen, deutlicher, der Entwicklungsstand des Kindes kann konkreter und sicherer beurteilt werden und bietet dadurch zusätzliche Ansatzpunkte für gezielte Interventionen in Pädagogik und Therapie.

Im Seminar werden die wesentlichen Merkmale, Phasen und Handlungsformen des Kinderspiels vorgestellt sowie die Verbindungen zwischen Spielen und Lernen herausgearbeitet. Unterschiedliche Erklärungsansätze sowie Fördermöglichkeiten im Rahmen des Spiel werden anhand konkreter Beispiele und mit Hilfe von Videosequenzen dargestellt und diskutiert. Dabei erhalten die Teilnehmenden die Gelegenheit ihre Beobachtung zu schulen, die eigene fachliche Interpretation zu präzisieren sowie Antworten auf folgende Fragen:
Wie kann die Interpretation der Spielhandlung strukturiert und praxisnah mit der Beobachtung rückgekoppelt werden? Was sind mögliche Beobachtungsfehler und wie kann man sie erkennen und vermeiden? Was hilft, die eigene fachliche Beurteilung von Spielhandlungen sicherer einzuschätzen?

Ziel des Seminars ist, die professionelle Beurteilung der komplexen Tätigkeit Spiel zu vertiefen, um die Bedeutung der beobachtbaren Spielhandlungen für die aktuelle Lebenssituation des Kindes klarer zu beurteilen und für seine Entwicklung optimal zu nutzen.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, Spielsequenzen aus ihrer Arbeit vorzustellen. Für die Dokumentation mit filmischem Material ist die Einwilligung der Erziehungsberechtigten und ggfs. der Institution notwendig. Die Erstellung der Videoaufnahmen kann ein Teil aus dem gesamten Alltagsspektrum der praktischen Arbeit sein. Meistens entstehen die aussagekräftigsten Aufnahmen, wenn man “einfach draufhält”.

Alle persönlichen Daten unterliegen der Schweigepflicht.



Start Organisation Rückrufservice Kontakt Impressum Haftungsausschl. u. Datenschutz Archiv (2021-23)
(C) Copyright 2003-2024: Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen e.V., München