Willkommen bei der Deutschen Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen
 Seminare 2024
nach Fachbereichen
nach Terminen
Online-Seminare

Referenten
Fortbildungspunkte
Teilnahmebedingungen
Anmeldeformular
Vorwort
Anreise
Unterkünfte München




Ampelwerte ohne Gewähr!
  Legende zur Ampel:

  Buchbar
  innerhalb 4 Wochen
  Ausgebucht (Warteliste)
  Abgesagt / Beendet

(ohne): Bewerbungsverfahren

Mehrfachampeln kenn-
zeichnen mehrere Termine eines Seminars
Seminare nach Fachbereichen
 

Sozialpädiatrie und Entwicklungspädiatrie

Mentalisierung und Mentalisierungsinformierte Therapie
Ein transaktionales Modell kindlicher Entwicklung. Therapie- und Schulungskonzepte in Elternarbeit und Kindertherapie. Erfahrungen und Perspektiven in der Sozialpädiatrie

ZielgruppeBerufstätige aus Kinder- und Jugendmedizin, Psychologie, Psychotherapie, Therapie, Pädagogik
Teilnehmerzahlmax. 18
Termin23. November 2024, Sa 10 - 16 Uhr
Teilnahmegebühr€ 180,-
bei Anmeldung bis 23.9.24 € 160,-
SeminarleitungDr. med. Michael-Andor Marton. Kinderarzt Schwerpunkt Neuropädiatrie und Psychotherapie (TP). Stellvertr. Ärztlicher Direktor kbo-Kinder-
zentrum München
Kursnummer 242 016
 
Mentalisierung und Mentalisierungsinformierte Therapie
23. November 2024

(3/19) Ein Seminar zurück oder weiter blättern:

Inhalt
Mentalisierung, vereinfacht gesagt, die Fähigkeit, sich und andere als mentale Wesen (mit Gefühlen, Absichten, Plänen u.a.m.) zu begreifen, ist maßgeblich für die Entwicklung des Selbst und mithin für gelingende Beziehungen zu sich und anderen. Ein „Fertigkeitenbündel“, dessen Beeinflussung einen zentralen Wirkfaktor in Psychotherapien darstellt.
Die Fähigkeit zu mentalisieren hat jeder. Jedoch können wir oft gerade in den Situationen nicht darauf zurückgreifen, wo wir sie am meisten bräuchten: Um Missverständnisse zu verstehen, in Krisen und bei sehr starken Gefühlen, in für uns wichtigen Beziehungen, bei Verarbeitung von Traumata oder in Psychotherapien.

Das Mentalisierungskonzept und seine therapeutische Anwendung („MBT“) ist eng verwoben mit der Bindungstheorie, anschlussfähig an aktuelle Vorstellungen zur Entwicklung der Affektregulation und des Selbst sowie von Störungen der Persönlichkeit und Emotionsregulation. Es ist auch für sozialpädagogische und pädagogische Tätigkeitsfelder von Bedeutung (sozial-evolutionär-kommunikatives Entwicklungsmodell).

Im Seminar werden zunächst die Grundlagen des Konzeptes dargestellt, mit Fokus auf die Entstehung psychischer „Struktur“ im Verlauf der kindlichen Entwicklung mittels „sozialen Biofeedbacks“. „Kipp-Punkte“ sind situative Zusammenbrüche der Mentalisierungsfähigkeit, mit den Folgen rigid-unresonanter Beziehungsgestaltung sowie Teufelskreisen sich wechselseitig steigernder dysfunktionaler Begegnung.
Dargestellt werden auch Anwendungen in klinischer und ambulanter sozialpädiatrischer Diagnostik und Therapie. Diese erfolgt in einem familienorientierten multidisziplinären Setting (Elterngruppe, Kindertherapie). Ein klinischer Fokus wird auf den Themenkomplexen „Kinder von Eltern mit psychischer Erkrankung“ sowie kindliche „Störungen der Affektregulation“ liegen.



Start Organisation Rückrufservice Kontakt Impressum Haftungsausschl. u. Datenschutz Archiv (2021-23)
(C) Copyright 2003-2024: Deutsche Akademie für Entwicklungsförderung und Gesundheit des Kindes und Jugendlichen e.V., München