Einführung in den DIRFloortime® PLAY-Ansatz: Autismus neu verstehen
Autismus, autistisch-ähnliche Verhaltensweisen und Entwicklungsverzögerungen beziehungsorientiert behandeln
Inhalt
Inhalt: Mit der rapiden Zunahme von Autismusdiagnosen in Kindern mit autistisch-ähnlichen Verhaltensweisen und Entwicklungsverzögerungen wächst auch das Interesse an beziehungs-orientierten Methoden wie dem DIRFloortime® Ansatz (Dr. Stanley Greenspan) als Alternative zu den behavioristischen Methoden. Während sich der Fokus traditioneller Ansätze auf die autistischen Auffälligkeiten richtet, verlagert der beziehungsorientierte Entwicklungsansatz des DIRFloortime® Modells unsere Aufmerksamkeit auf die mental-emotionale Entwicklung eines Kindes im Kontext seiner familiären Beziehungen mit dem Ziel genau die im Autismusspektrum kompromittierten Kapazitäten wie emotionale Beteiligung, geteilte Aufmerksamkeit und Interesse an der Welt zu fördern.

Hierbei verhilft uns die DIRFloortime®-Entwicklungsleiter mit ihren 6 grundlegenden Entwicklungskapazitäten (FEDCs) zu einer differenzierteren Einschätzung von Kindern mit Entwicklungsverzögerungen und Schwierigkeiten mit Interaktion, Anpassung, sensorisch-emotionaler Regulation oder autistisch-ähnlichen Verhaltensweisen. Verbunden mit der Identifizierung des individuellen sensorisch-motorischen Profils des jeweiligen Kindes lässt sich ein therapeutischer Handlungsansatz für entwicklungsfördernde Spielsituationen sowie alltägliche Interaktionen in Familie, Kindergarten und Schule herstellen. Hierbei stehen Gefühle, Emotionalität und Einfühlung im Zentrum um das Kind zu erreichen, zu motivieren und in seiner Entwicklung zu fördern.

Lernziele:
• DIR®Modell und DIRFloortime® Prinzipien: theoretischer Hintergrund, wissenschaftliche Evidenz,
   Anwendungsbereiche anhand von Videobeispielen
• die fundamentalen Kapazitäten fördern: emotionale Beteiligung, geteilte Aufmerksamkeit, Interesse
  an der Welt, interaktive Kommunikationsfähigkeiten
• die ersten 6 Funktionalen Emotionalen Entwicklungskapazitäten (FEDCs) erkennen
• wie der Führung des Kindes folgen und es gleichzeitig die ‚Entwicklungsleiter hoch führen‘
• wie das individuelle sensorisch-emotionale Profil die Entwicklungskapazitäten beeinflusst
• Techniken, Strategien, Aktivitäten für Interventionen auf verschiedenen Entwicklungsebenen
• neue Sichtweise von autistisch-ähnlichen Verhaltensweisen und Autismus als frühkindliche
  Entwicklungsstörung mit potentiell positiver und hoffnungsvoller Prognose

Literatur: Janert, Sibylle (2020): Autistischen Kindern Brücken bauen, Reinhardt Verlag. Janert, Zirnsak et al. (2021): Autismus beziehungsorientiert behandeln, Reinhard Verlag


Zielgruppe Berufstätige aus Pädagogik, Sonder-, Heil-, Sprachheilpädagogik, Fachbetreuung, Kinder- u. Jugendmedizin, Ergotherapie, Logopädie, Psychotherapie, Physiotherapie sowie Eltern
Teilnehmerzahl max. 25
Termin I oder 6./7. März 2023
Termin II 6./7. Nov. 2023
je Mo 10 - 17 Uhr, Di 9.30 - 17 Uhr
Teilnahmegebühr € 350,-
bei Anmeldung bis 6.1.23 bzw. 6.9.2023 € 330,-
Seminarleitung Sibylle Janert, MA Psychologie, MA Elterncoaching, DIRFloortime® Expert Trainer, Waldon Methode, Ruhpolding
Der Einführungskurs berechtigt zum offiziell anerkannten Zertifikat der int. US-Organisation ICDL Inc. (Interdisciplinary Council f. Development and Learning) für DIR-Floortime Weiterbildung
Kursnummern I: 231 024    II: 232 023
 
Einführung in den DIRFloortime® PLAY-Ansatz: Autismus neu verstehen
Termin 6./7. März 2023
Ausgebucht (Anmeldung auf die Warteliste möglich: Anmeldeformular)
 
Einführung in den DIRFloortime® PLAY-Ansatz: Autismus neu verstehen
Termin 6./7. Nov. 2023
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(5/7) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: