Einführung in das therapeutische Puppenspiel
Inhalt
Puppen- und Rollenspiel ist im psychosozialen und therapeutischen Bereich ein fester Bestandteil der gemeinsamen Arbeit zwischen Erwachsenem und Kind. Durch eine Figur – und vor allem durch Handpuppen – ist es häufig sowohl für Kinder, als auch Erwachsene leichter möglich, stellvertretend das auszudrücken, was einen emotional beschäftigt und bewegt sowie Problemlösestrategien zu entwickeln.

Therapeutisches Puppenspiel als eigenständiges Angebot ist eine Form von kreativer Spieltherapie und dient dazu, bedeutsame Entwicklungsthemen durchzuspielen und eigene Geschichten im Spiel sichtbar und somit auch begreifbar zu machen. Dadurch können innerpsychische Blockaden, Ängste und sogar Traumata in einem narrativen, symbolischen und strukturierten Kontext verarbeitet und Problemlösestrategien im sicheren Raum im Sinne eines Probehandelns unter behutsamer Begleitung der erwachsenen Bezugsperson entwickelt werden. Mit den Bezugspersonen des Kindes wird dieser therapeutische Prozess entschlüsselt, so dass Anregungen für die Gestaltung des Miteinanders entstehen können.

Zusammengefasst ist das Therapeutische Puppenspiel:
- Eine kreative Auseinandersetzung mit sich selbst
- Symbolisches Spiel (Probehandeln) als Ausdruck innerpsychischer Themen und von Emotionen
- Schöpfen eigener, innerer Figuren
- Deutung des Gespielten auf der Basis eines tiefen Symbolverständnisses
- Suchen und Finden von Problemlösestrategien für den Umgang mit Alltagssituationen

Im Seminar setzen sich die Teilnehmenden mit folgenden Aspekten auseinander:
- Mit welchen Figuren ein therapeutisches Setting gestaltet werden kann
- Welche zusätzlichen Materialien für das Spiel benötigt werden
- Wie mit Kindern eine Geschichte entwickelt werden kann
- Was sich hinter dem Gespielten in seiner Symbolik verbirgt und wie es sowohl in therapeutischer,
  als auch in diagnostischer Hinsicht genutzt werden kann

Ein deutlicher Schwerpunkt liegt in diesem Seminar auf der praktischen Erfahrung im Spiel.




Zielgruppe Fachgruppen, die mit Kindern und Jugendlichen mit Auffälligkeiten / bes. Förderbedürfnissen pädagogisch / therapeutisch arbeiten
Teilnehmerzahl max. 18
Termin 20./21. Oktober 2023
Fr 9 - 17 Uhr, Sa 9 - 17 Uhr
Teilnahmegebühr € 280,-
bei Anmeldung bis 20.8.23 € 260,-
Seminarleitung André Zirnsak, Dipl.- Heilpädagoge, Spieltherapie, Supervisor und Coach (DGSV), Berlin
Kursnummer 232 022
 
Einführung in das therapeutische Puppenspiel
Termin 20./21. Oktober 2023
Anmeldung beendet
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(5/2) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: