„Nimm 10!“ – Ergotherapeutisches Maßnahmenpaket für Kinder mit grafomotorischen Schwächen
 
Inhalt
Grafomotorische Schwächen bei Kindern sind sehr verbreitet und haben unterschiedlichste Ursachen. Oft stellen sie die „Spitze eines Eisberges“ dar und hinter ihnen verbergen sich Teilleistungsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, zentrale visuelle Wahrnehmungsstörungen oder mentale Schwächen von Kindern. Um zu entscheiden, für welches Kind welche therapeutische Maßnahme geeignet ist, beurteilen Ergotherapeuten anhand einer Betätigungsanalyse das Schreiben und anhand geeigneter Tests, ob es sich um eine vordergründig motorische bzw. grafomotorische Teilleistungsstörung handelt oder ob eine komplexere Problematik vorliegt. Anhand dieser differenzierten Ergebnisse lässt sich die geeignete Behandlungsstrategie auswählen. Dies beinhaltet auch Coaching und elterliche Beratung. Es werden individuell angepasste Interventionsvorschläge präsentiert.

Ein besonderer Schwerpunkt stellt das Therapieprogramm „Nimm 10!“ für 10 Therapieeinheiten dar, das sich im Einsatz insbesondere bei Erst- und Zweitklässlern als effizient erwiesen hat. Das ET-Maßnahmenpaket sieht ein einmal wöchentliches Therapieangebot und ausgewählte tägliche häusliche Übungen für die Kinder vor. Es kann als Individual- oder Gruppenangebot in Kita oder Schule angeboten werden.

 ï»¿
Zielgruppe Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Heilpädagogen o.ä.
Teilnehmerzahl max. 20
Termin 11./12. März 2022
Fr 10 - 17 Uhr, Sa 9 - 16 Uhr
auch online-Teilnahme möglich
Teilnahmegebühr € 240,-
bei Anmeldung bis 11.1.22 € 220,-
Seminarleitung Dagmar Schuh, Ergotherapeutin ETSI/ DVE, SI-Lehrtherapeutin DVE, Stuttgart
Kursnummer 221 054
 
„Nimm 10!“ – Ergotherapeutisches Maßnahmenpaket für Kinder mit grafomotorischen Schwächen
Termin 11./12. März 2022
Anmeldung beendet
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(8/1) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: