Praxistag 2: DIRFloortime in der Anwendung
 
Inhalt
Workshop für Teilnehmer mit Grundkenntnissen in DIRFloortime, die Fallbeispiele und (eigene) Videos von einer beziehungs-orientierten Perspektive besprechen möchten, um besser einschätzen zu können:
- auf welchen funktionalen emotionalen Entwicklungsebenen (FEDLs) ist das Kind
- wie sich die FEDLs mit dem individuellen sensorischen Profil verbinden lassen
- wie man der Führung des Kindes folgt und es zugleich die Entwicklungsleiter hochführt
- wie man repetitive, herausfordernde Verhaltensweisen beziehungsorientiert verstehen kann
- welche Strategien u. Aktivitäten hilfreich sind, um Sprache u. Symbolspiel anzubahnen
- in Corona-Zeiten: Ideen für hygienevorschriftengerechte Spielmaterialen

Es wird erarbeitet, auf welchen FEDLs das Kind sich befindet und welche Strategien, Aktivitäten, Spielmaterialien für freies Floortimespiel sowie semistrukturierte Aktivitäten hilfreich sein können, um vom sensorischen zum symbolischen Spiel zu gelangen.

Themen: Wiederholung der ersten 6 Funktionalen Emotionalen Entwicklungsebenen (FEDLs) und des individuellen sensorisch-emotionalen Profils; Strategien um emotionale Beteiligung, Aufmerksamkeit und Interesse an der Welt zu fördern; PLAY-Techniken, Strategien und Aktivitäten für effektive Interventionen auf verschiedenen Entwicklungsebenen; Ideen für effektive (und meist kostenlose) Spielmaterialien auf verschiedenen FEDLs; Fallbesprechungen von Teilnehmern zum gegebenen Thema.

Termin 1: Grundlagen für sensorische Aktivitäten mit einfachsten Materialien für das non-verbale Kind (FEDls 1-3)
Pandemiebedingt findet der Praxistag 1 am 4. März 2021 als Online-Seminar statt. ( >> siehe voriges Seminar )';


Termin 2: Interaktive Aktivitäten und einfache Materialien zur Sprachanbahnung für Kinder mit (wenigstens etwas) Interesse an der Umwelt (FEDls 3-5)
Im Fokus steht das Kind, das sich auf der richtigen Ebene, d.h. nicht zu hoch und nicht zu niedrig, erreichen lässt. Zwar kann hier z.T. der Führung des Kindes gefolgt werden - aber wie lässt sich dem Kind helfen, Interaktionen zu verlängern, das Spiel zu erweitern und die Entwicklungsleiter in Richtung Sprache und Symbolspiel hochzuklettern?
- Singen und Musik bildet für viele Kinder die Brücke zu ersten Worten: wie kann dieses Interesse gut für interaktives dialogisches Spiel und Sprachanbahnung genutzt werden? - Welche Strategien, Lieder, Aktivitäten helfen dem Kind, länger in Beziehung zu bleiben? - Wieviel sollte der Erwachsene selbst reden und erklären, und welche sind die erfolgver sprechendsten Kommunikationsmöglichkeiten?

Praxistag 2 eignet sich v.a. für Teilnehmer, die mit einem Kind nicht weiterkommen u. neue Ideen suchen. Die Teilnehmer können ein Kind im Seminar vorstellen (1-3 Videoclips, insg. max. 5min. auf USB-Stick, nicht Handy/iPad, in zwischenmenschlicher Interaktion, Spiel (keine Brett-/Regelspiele!) oder Alltagssituationen. Gerne vorher Rücksprache mit der Referentin




Dieses Seminar wird auch als Online-Seminar angeboten.
 ï»¿
Zielgruppe Ergotherapeuten, Logopäden, Psychologen, Kinderärzte, Pädagogen, Erzieherinnen, Schulbegleiter
Teilnehmerzahl max. 15
Termin Praxistag 2 24. November 2021
Mi 9.30-17 Uhr
Voraussetzung vorherige Teilnahme an einer DIRFloortimeveranstaltung (d.h. allg Kenntnis des DIRFloortime- Ansatzes mit FEDLs und sensorischmotorischem Profil) sowie beziehungsorientierte Arbeitsweise mit Kindern/Familien
Termin 1 und 2 können unabhängig voneinander beide oder einzeln besucht werden
Teilnahmegebühr € 175,- bei Anmeldung 24.9.21 € 165,-
Seminarleitung Sibylle Janert, MA, Psychologin, DIRFloortime und PLAYFamilienberatung und Begründerin von MindBuilders, Ruhpolding
Kursnummern 212 024
 
Praxistag 2: DIRFloortime in der Anwendung
Termin 24. November 2021
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(6/10) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: