„Lass uns lesen!“ Ein Eltern-Kind Training zur Vorbereitung auf Lesen- und Schreibenlernen
 
Inhalt
Das Programm „Lass uns lesen!“ wurde mit dem Ziel entwickelt, familiäre Ressourcen in der Prävention von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten zu nutzen. Mit dem Training sollen die Lesemotivation der Kinder und sprachliche Vorausläuferfähigkeiten des Lesen und Schreibens verbessert werden.

Das Training bietet Material für einen Zeitraum von 16 Wochen. Regelmäßig werden durch kurze Aktivitäten gemeinsames Vorlesen und phonologische Fähigkeiten gefördert. Darüber hinaus werden durch spielerische Aktivitäten die Inhalte des Trainings in den familiären Alltag integriert.

Die Wirksamkeit des Trainings wurde in zwei unabhängigen Evaluationsstudien überprüft. Es konnte gezeigt werden, dass Kinder, die an „Lass uns lesen!“ teilgenommen hatten, sich signifikant in ihrer phonologischen Bewusstheit und tendenziell in ihrem Textverständnis verbesserten.

„Lass und lesen!“ ist für Kinder im Jahr vor der Einschulung gedacht. Selbstverständlich eignet es sich auch für den Einsatz in Kindergärten oder Vorschulklassen. In einem Pilotprojekt einer vorschulischen Einrichtung wurde „Lass uns lesen!“ erfolgreich mit Kleingruppen von fünf Kindern durchgeführt.

Inhalt des Seminars sind die Konzeption und die Durchführung des Trainings sowie eine Vorstellung der Evaluationsstudien. Der Schwerpunkt liegt auf den praktischen Übungen des Trainings und der Anleitung von Elterngruppen.



 ï»¿
Zielgruppe Kinder- und Jugendärzte, Psychologen, Therapeuten, Pädagogen
Teilnehmerzahl max. 18
Termin 7. Mai 2021
Fr 14 - 18 Uhr
Teilnahmegebühr € 100,-
bei Anmeldung bis 7.3.21 € 85,-
Seminarleitung Sarah Kunze, Dyslexietherapeutin, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Klinikum der LMU München
Kursnummer 211 117
 
„Lass uns lesen!“ Ein Eltern-Kind Training zur Vorbereitung auf Lesen- und Schreibenlernen
Termin 7. Mai 2021
Anmeldung beendet
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(14/11) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: