Gelassen und wirksam Grenzen setzen
 
Inhalt
„Nein, mach ´ich nicht!“…ein vielgehörter Satz, den alle kennen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten. Wie kann ich standhaft und konsequent, aber auch respektvoll für die Beachtung von Regeln eintreten? Was sind typische Fallstricke? Was kann ich bei Grenzüberschreitungen tun und dabei möglichst gelassen bleiben? Wie kann ich eine klare und durchsetzungsstarke Körpersprache erreichen? Diesen Fragen geht das Seminar detailliert auf den Grund.

Folgende Punkte stehen auf dem Programm:
- Sinnvoll Grenzen setzen, aus Grenzen werden Regeln, keine Regel ohne Konsequenz
- Techniken, um gelassen, klar und wertschätzend Grenzen zu setzen:
                  - Die innere Haltung / mentale Techniken
                  - Verbale Techniken
                  - Körpersprachliche Techniken
- Die drei Phasen zum Umgang mit Grenzüberschreitungen und Regelbrüchen (das KEBModell
   nach Rhode und Meis)
- Vorsicht Fallstricke: Unnötige Diskussionen, Umgang mit Beleidigungen, Provokationen
- Körpersprache, die von innen kommt: Wie die Synergie von Kopf und Körper für Durchsetzungskraft
   genutzt werden kann
- Praxisanliegen und Fragen

Dieses Seminar bietet eine Mischung aus prägnanten Theorie-Inputs, sprachlichen und körpersprachlichen Übungen und die Möglichkeit, Praxisfragen zu bearbeiten.



 ï»¿
Zielgruppe Erzieherinnen, Pädagogen, Ergotherapeuten, Motopäden, Psychologen
Teilnehmerzahl max. 15
Termin 20. März 2020
Fr 10.15 - 17.15 Uhr
Teilnahmegebühr € 140,-
bei Anmeldung bis 4.2.20 € 125,-
Seminarleitung Renate Brey, Psychomotorikerin, Dipl.-Sozialpädagogin, Coach, München
Hinweis Für die vielfältigen Bewegungsangebote bitte bequeme Kleidung und wenn möglich, rutschfeste Socken mitbringen.
Kursnummer 201 102
 
Gelassen und wirksam Grenzen setzen
Termin 20. März 2020
Anmeldung beendet
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(13/6) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: