EEG-Seminar der Universitäten Erlangen, Jena und München
 
Inhalt
Grundlagen, Ableitetechnik, Nomenklatur, Auswertung von EEGs bei Kindern und Jugendlichen. Epileptische und nicht-epileptische Anfälle im Kindes- und Jugendalter. Präoperative nicht-invasive EEG-Diagnostik. Neben Vorlesungen werden praktische Übungen mit Fallbeispielen in Kleingruppen durchgeführt.

Themen
- Grundlagen und technische Voraussetzungen; Analyse digitaler EEGs.
- Beschreibung und Beurteilung des Wach- und Schlaf-EEGs mit altersbedingten Besonderheiten.
  EEG bei Früh- und Neugeborenen
- EEG-Befunde bei pädiatrischen Epilepsiesyndromen, zerebrovaskulären, traumatischen,
  metabolischen Erkrankungen.
- EEG in der Intensivmedizin, Status epilepticus, Hirntod.
- Simultane Video-Doppelbildaufzeichng; präoperative nicht-invasive Epilepsiediagnostik

Praktikum
- EEG-Ableitungen; Befundung, Interpretation von EEGs unterschiedlicher Altersstufen;
  Provokationsmethoden; Schlaf-EEG
- Praktische Ãœbungen der digitalen EEG-Auswertung.
- EEG-Befunde pädiatrischer Epilepsien, elektro-klinische Klassifikation epileptischer Syndrome



 ï»¿
Zielgruppe Kinderärzte,angehende Neuropädiater
Teilnehmerzahl max. 25
Termin 13.-16. Mai 2021
Do 14 Uhr - So 14 Uhr
Teilnahmegebühr € 450,-
bei Anmeldung bis 16. März 2021 € 420,-
Seminarleitung Prof. Dr. med. Regina Trollmann, Erlangen, Prof. Dr. med. Ulrich Brandl, Jena, PD Dr. med. Ingo Borggräfe, München
Veranstaltungsort Universitätskinder- und Jugendklinik, Loschgestr. 15, 91054 Erlangen
AnerkennungEs werden Fortbildungspunkte sowie die Anerkennung der Dt. Ges. für Klinische Neurophysiologie und der Liga für Epilepsie beantragt
Kursnummer 211 01211
 
EEG-Seminar der Universitäten Erlangen, Jena und München
Termin 13.-16. Mai 2021
Ampelwert(e) ohne Gewähr!

(1/4) Ein Seminar zurück oder weiter blättern: