Laufende 24. Folge des Curriculums 2017/2018 und 25. Folge 2018/2019
A EINFÜHRUNGSSEMINAR Schnellnavigation in der Seminarreihe: A B W C K P
Adaptive Funktionen und Störungen der vorsprachlichen Kommunikation
Inhalt
Aktuelle entwicklungspsychobiologische Grundkenntnisse über (1) die Frühentwicklung von basaler Verhaltensregulation, Erfahrungsintegration, Emotionalität, Bindung, Sprache und Spiel; (2) die intuitiven elterlichen Kompetenzen in der vorsprachlichen Kommunikation mit dem Säugling, das elterliche Verhaltensrepertoire und seine regulatorischen und adaptiven Funktionen; (3) die vorsprachliche Kommunikation und ihre Bedeutung für die kindliche Frühentwicklung und die Entwicklung von Intersubjektivität, Bindung und Eltern-Kind-Beziehungen. - Psychobiologie des Schreiens und seiner Auswirkungen auf Eltern und Umwelt. - Entwicklungsdynamisches Modell der Entstehungsbedingungen und Folgen von Störungen der Verhaltensregulation, Kommunikation, Bindung und Eltern-Kind-Beziehungen. - Diagnostisches und therapeutisches Grundkonzept der „Münchner Sprechstunde für Schreibabys“.

Literatur zum Ein- und Nachlesen: Pauen, S. (2006): Was Babys denken. Eine Geschichte des ersten Lebensjahres. München: Beck. - Largo, R. (2007): Babyjahre; und (1999): Kinderjahre. München: Piper. - Papoušek., M. (1994): Vom ersten Schrei zum ersten Wort: Anfänge der Sprachentwicklung in der vorsprachlichen Kommunikation. Bern: Huber. - Papoušek, M., Schieche, M. & Wurmser, H. (2004), Regulationsstörungen der frühen Kindheit. Bern: Huber (Kap. 4) - Stern, D. (2007): Die Lebenserfahrung des Säuglings. Stuttgart: Klett-Cotta.



 ï»¿ï»¿
Teilnehmerzahl max. 40
Termin 12./13. Oktober 2018
Fr 10 - 18 Uhr, Sa 9 - 17 Uhr
Teilnahmegebühr € 190,-
Seminarleitung Dipl. Psych. Ruth Wollwerth de Chuquisengo, Dipl. Psych. Dr. Florian Juen, Kinderzentrum München
Kursnummer A 182 071
 
Adaptive Funktionen und Störungen der vorsprachlichen Kommunikation
Termin 12./13. Oktober 2018
Anmeldung beendet